Sir Ligalots neue Fahrt durch die Lande der Prussen und Slawen

Juni 23rd, 2009 · Keine Kommentare

Mittel

Do der künig wollt besechen – wie die werlt wohl wär gestalt. So sandt er aus Sir Ligalot dergestalt. Er litt wohl ellend, armuet magen winkel haiss und kalt, hat gelassen manch tropfen rot seider ob der heiden wehr. So zog er aif dem rosse – hin mit schwärer puess gen prussen wenden all sclaveni baid mit des künigs streifen. teutsch, wendisch und latain hat er gepraucht. Die weil er rait an die Plattenburg und suechtet ritterliche spilwo vil mannig ding Sir Ligalot do gar ringen zu handeln ging. So zog er gen des künigs veste.  In urtail rat vil künigs waiser wurd geschätzt Sir Ligalots bericht.

Derweil der König  mit den Ergebnissen der durch Sir Ligalot abgehaltenen Landschau – im Lande der Sachsen und Prussen – zufrieden gewesen, schickte er eben selben, erneut auf Reisen. Sir Ligalot und seine Knappen wurden ausgeandt – zu erkunden die Lagen gen der Hansestadt Kyritz, dann zu schwenken und zu erkunden die Lage bei der Feste Plattenburg -wo selbst dieser Zeit Markt gehalten wurde.

Plattenburg

Als dann sollte die Reise gen Bogen der Albis hin zur Hobla und des Bischofssitzes – wie auch Hansestadt Havelberg führen.

Dareben angkommen, sollte entlang der Hobola neben der Gemarkung Grocz Rast und Ruh gehalten werden.

Panorama_1

Nach solch Erholung frisch gestärkt – hieß es dann Schau in  Burg und Stadt Rathenow zu halten.

Hernach sollten die wackeren Streiter gen Nowen ziehen um dann – über Paaren im Glien nach einem Aufenthalt der Furage wegen – nach Spandow zu gelangen.  Da des Königs Hofe nun in Mariendorff weilen wollte, sollte sich Sir Ligalot nach vollendeter Schau dorthin wenden – zu erstatten dem König Bericht.

So ward es denn zum Sommeranfang im Jahre des Herren zweitausendundneun auch geschehen.

Ob des nun glücklichen Ausganges auch dieser Fahrt, betrat Sir Ligalot die Kapelle unseres Herrn und ließ zum Dank ein Vater unser vernehmen…

Got vater unser,
dâ du bist In dem himelrîche gewaltic alles des dir ist, geheiliget sô werde dîn nam,
zuo müeze uns komen das rîche dîn.
Dîn wille werde dem gelîch
Hie ûf der erde als in den himeln, des gewer unsich,
nu gip uns unser tegelîch brôt und swes wir dar nâch dürftic sîn.
Vergip uns allen sament unser schulde,
alsô du wilt, daz wir durch dîne hulde vergeben,
der wir ie genâmen dekeinen schaden,
swie grôz er sî:
vor sünden kor sô mache uns vrî und lœse uns ouch von allem übele.
âmen

Farben von Sir Ligalot

Sir Ligalots Farben

(Thomas)

Tags: Allgemein

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar