Vor knapp zwei Jahren kaufte ich mir meinen ersten Wagen. Dabei handelte es sich um einen noch recht guten Gebrauchtwagen, der mit fast neuen Altwetterreifen ausgestattet war. Mit diesem hatte ich auf Schnee und Eis keine Probleme und auch einen ganzen Sommer fuhr ich die gleichen Pneus. Allerdings merkte ich recht schnell, dass bei Temperaturen über 15°C der Verbrauch leicht Anstieg und bei schnellen Kurvenfahrten ein leichtes Quietschen zu hören war. Also entschloss ich mich für den Kauf eines Satzes reiner Sommerreifen.

Beim Reifenhändler wurde mir ein Preis von über 400 Euro inklusive Montage genannt. Da mir das viel zu teuer erschien und sogar den Wert des Fahrzeuges übersteigen würde, recherchierte ich im Internet und bediente mich diverser Preissuchmaschinen. Letztendlich fand ich 4 passende Autoreifen für den Sommer, die sogar weniger als 200 Euro kosten sollten. Da es sich um ein EU-Produkt und keine runderneuerten Reifen handelte, gab ich sofort meine Bestellung auf. Praktisch fand ich, dass die Lieferung direkt zu meiner Stammwerkstadt erfolgte. Mit der neuen Bereifung fühle ich mich nun deutlich sicherer bei stärkeren Bremsmanövern und starkem Regen.

Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden mit dem Reifenkauf im Internet. Nicht nur preislich war es in meinem Fall die günstigste Lösung, sondern auch die eigentliche Suche und Bestellung klappte mehr als einfach. Benötigt wurden lediglich die Dimensionen der Pneus, die entweder aus dem Fahrzeugschein oder direkt von den Reifen abgelesen werden können.