Strom sparen – Wie geht das?

Februar 4th, 2012 · 1 Kommentar

Die Energiepreise gelten bundesweit auch als erhebliches Risiko für die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Es leiden also nicht nur Privathaushalte unter den hohen Energie- und besonders Strompreisen. Die Wirtschaft hat bereits erkannt, dass die Energiepreise einen hohen Einfluss auf die weitere wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands haben. Dies ist besonders vor dem Hintergrund interessant, dass Deutschland keine großen eigenen Energiequellen hat, die fossile Energieträger nutzen. Fossile Energieträger können Öl oder auch Gas sein. Die Vorkommen beim Öl sind gering und auch beim Gas hat Deutschland keine herausragenden Vorkommen. Hier gibt es aber Vorkommen, die besonders im Norden Deutschlands angesiedelt sind. Unter dem Strich sind die Vorkommen aber nicht zur Deckung des großen deutschen Energiebedarfs geeignet. Deshalb sind Importe aus verschiedenen Ländern notwendig. Beim Gas haben hier besonders Russland und Norwegen eine große Bedeutung. Damit befindet sich Deutschland in einer Abhängigkeit von ausländischen Energien bzw. Energielieferungen. Gerade vor einigen Wintern kam es hier schon zu Diskussionen um die Gasimporte aus Russland. Im Winter bei minus zehn Grad möchte man solche Diskussionen aber nicht unbedingt hören. Da wird einem schon anders. Deshalb sollten die Abhängigkeiten von ausländischen Energielieferungen reduziert werden. Dies betrifft die Gebäudewärme und auch den Strom. Aber wie kann man diese Abhängigkeiten jetzt reduzieren?

Die Abhängigkeiten kann man prinzipiell auf zwei Arten mildern. Man kann die eigene Energieproduktion, die nicht auf ausländische Rohstoffe angewiesen ist, weiter ausbauen oder man kann weniger Energie verbrauchen. Gerade der zweite Punkt ist momentan noch nicht wirklich in das Rampenlicht gerückt worden. Privathaushalte können hier besonders schnell beim Strom sparen. Energetische Sanierungen sind meist etwas aufwendigen und kosten meist erhebliche Beträge. Strom sparen kann man dagegen meist ohne die ganz großen Investitione.

Tags: Allgemein

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Bloghaus // Feb 9, 2012 at 10:09

    Stromsparen sollte immer bei einem selbst beginnen. So steigt auch das Bewusstsein dafür. Und es gibt tatsächlich viele Optionen bei sich daheim Strom zu sparen – die Standby-Geräte abschalten ist ja schon bekannter. Weniger bekannt sind zum Beispiel WLAN-Router oder Niedervolttransformatoren, die ebenfalls heimlich viel Strom fressen können…

Hinterlasse ein Kommentar