Einstieg in die persönliche Nutzung von Solarenergie

April 5th, 2012 · Keine Kommentare

Den eigenen Strom erzeugen und auch selbst verbrauchen, wie funktioniert das eigentlich?
Hier sind vorab einige Vorüberlegungen anzustellen.

1. Auswahl der Komponenten und des Installateurs
Eine Photovoltaikanlage besteht im Normalfall aus PV-Modulen, Unterkonstruktion, Wechselrichter, Kabel und Stecker, Überwachung und Einspeisemanagement. Die Einspeisevergütung wird für 20 Jahre garantiert, daher sollten Sie bei der Auswahl auf hohe Qualität achten, da die Anlage dann mindestens 20 Jahre Jahre Energie liefern soll.
Lassen Sie die Anlage von einem erfahrenen Installateur planen und montieren. Die Verwendung von europäischen Komponenten ist, in Hinblick auf Garantie und Qualität, sowie auf die Ökobilanz zu empfehlen. Achten Sie insbesondere auf hohe Leistungsgarantien der Modulhersteller.
10 Jahre Garantie und eine Garantie, dass nach 25 Jahren noch 80% der Leistung erreicht wird, sind am Markt üblich. Die Unterkonstruktion sollte 10 Jahre Garantie bieten. Wechselrichter haben bis zu 7 Jahre Garantie. Hier kann aber beim Hersteller eine Garantiezeitverlängerung vereinbart werden.

2. Energie vom Dach in meine Steckdose
Der von der Anlage erzeugte Wechselstrom kann nun in dem Moment der Erzeugung verbraucht werden. Dieser Eigenverbrauch funktioniert natürlich nur, wenn die PV-Anlage Energie liefert. Moderne Überwachungssysteme können hier Verbraucher einschalten, wenn die eigene Anlage Energie liefert. So können beispielsweise Waschmaschinen, Trockner oder auch Wärmepumpen gezielt tagsüber automatisiert eingeschaltet werden. Überschüssige Energie kann an den Energieversorger verkauft werden. Die Vergütung erfolgt im Normalfall monatlich.
Neu am Markt sind Lithium-Ionen Batteriesysteme, welche die saubere Sonnenenergie speichern und bei Bedarf verwenden. Hier können derzeit bis zu 20kWh in Akkus gespeichert werden. Diese Anlagen trennen bei aufgeladenen Akkus den Haushalt vom Netz und nutzen dann den eigenen Speicher zur Energieversorgung. Bei einem solchen System wird der normale Energieversorger nur noch als Backup benötigt. Eigenverbrauchsquoten von 60-70% sind hier erreichbar.

Die Verwendung einer PV-Anlage ist, gerade in Hinblick auf steigende Strompreise eine lohnende Investition für die Zukunft. Hier gilt: Je höher der Eigenverbrauch, desto höher ist auch die Rendite. Man kann jetzt schon mit Sicherheit sagen, dass die Technik Photovoltaik den zukünftigen Energiemarkt beherrschen wird.

Tags: Allgemein

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar