Was Deutschland vom Orkan Xaver lernen kann

Aktuell fegte der Sturm Xaver über weite Teile Europas, insbesondere Deutschland hinweg und zeigt mit Geschwindigkeiten über 100 km/h, wie viel Stärke in diesem Wetterphänomen steckt. Im Allgemeinen werden Winde als Orkane bezeichnet, wenn diese Geschwindigkeiten von mindestens 64 kn (117,7 km/h) aufweisen. Sie treten vor allem in Tiefdruckgebieten auf und können in betroffenen Gebieten für folgenschwere Verwüstungen sorgen.

Orkan “Xaver” – Schutzvorkehrungen

In Deutschland trifft er Orkan “Xaver” vor allem die nördlichen gebiete Deutschland, insbesondere Mecklenburg Vorpommern und Schleswig Holstein. Auch der Stadtstaat Hamburg ist von “Xaver” betroffen, jedoch sind die Hamburger starke Winde gewohnt und wissen mit den folgenden Überflutungen umzugehen. Aus Stürmen wie “Xaver” kann man einiges lernen, denn es gibt genügend Sicherheitsvorkehrung zu treffen, um die Schäden von Orkanen in Deutschland zu vermindern. Der Deichschutz spielt dabei eine wesentliche Rolle. Die aufgetürmten Erdmassen bilden einen homogenen Schutzschild gegen Wasserfluten, die Orkane in Küstengebieten häufig nach sich ziehen. Orkanerprobte Regionen wie die Norddeutschen Städte haben aus vergangenen Stürmen gelernt und unter anderen den Deichausbau massiv vorangetrieben. Des Weiteren wurden einige Brachflächen geschaffen, in die das Flutwasser abfließen kann, damit es in den besiedelten Regionen keinen Schaden anrichtet.

Orkane – geballte Naturkräfte

Zudem kann man von dem Orkan “Xaver” lernen, welche Kräfte in der Natur stecken und wie verheerend solche Wetterphänomene ausfallen können. Aufgrund der Windstärke muss man durchaus vorsichtig agieren und beispielsweise Parks sowie Waldgebiete meiden. Umstürzende Äste oder Bäume haben schon vielen Menschen folgenschwere Schäden zugefügt oder sogar zum Tode geführt. Vor allem Zugreisende sollten darauf achten, dass umgerissenen Bäumen oder abknickende Äste die Gleise versperren könnten und somit zu erheblichen Verzögerungen hinsichtlich der geplanten Ankunft führen. Wenn der Orkan in einem betroffenen Gebiet wütet, ist es am sichersten zu Hause zu bleiben. Der Straßenverkehr sollte wenn möglich gemieden werden!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>