Mein Senf zur Bundestagswahl 2013

Was wollen wir Deutschen eigentlich?

Die Wahlplakate werden abgehängt, die Stände in den Innenstädten werden abgebaut und das abendliche Fernsehprogramm ist nicht mehr gespickt von Gesprächsrunden oder TV-Duellen. Was bedeutet das? Wir haben den Wahlkampf überstanden! Wie viele andere von euch bin ich auch am Sonntag losgegangen, um meine Stimme abzugeben, um abends gebannt vorm TV zu sitzen und auf die ersten Zahlen zu warten. Und was war dort auf den Bildschirm nach den ersten Hochrechnungen zu erkennen? CDU/CSU weit vor ihren größten Konkurrenten, der SPD. Soweit nicht überraschend, nicht mal die SPD-Anhänger selbst haben beim Endspurt an dem Sieg ihrer Partei, mit dem dazugehörigen Spitzenkandidaten Peer Steinbrück, geglaubt. Doch, dass die CDU/CSU an der absoluten Mehrheit kratzte hat mich persönlich sehr verwundert. Wo sind die Menschen geblieben, die in diversen Wählerfragerunden Frau Merkel auf Themen wie Mindestlohn, Pflegereform und Rente angesprochen und kritisiert haben? In der letzten Legislaturperiode hat unsere Bundeskanzlerin viel Kritik eingesteckt, doch davon ist nun bei der Wahl wenig zu spüren gewesen. Weiterlesen