Sep 24

JuchHuch!


Wenn die liebe Sonne lacht
freut sich unser Merkelchen
Wenn sie aber Pause macht
und der dunkle Donner kracht
wärmt es seine Ferkelchen
spendet Trost mit seichtem Sinn
flüstert sogar ganz verstohlen
zu den Liberalen hin:
“Sonntag soll der Teufel holen!
Montag wird dem Volk befohlen,
dass ich aller Angie bin!”
Und der Steini steht dabei
und verspricht mit großen Gesten
dies und das und allerlei.
Da macht sich der Güsi frei;
knickst und springt mit Stasi-Resten
mittenmang ins Wählerheer,
schimpft auf DaimlerOpelAudi
und verführt die grüne Claudi
zur rotrothen Wahlnachtsgaudi -
Unser Land kann eben mehr…

Als die letzten Urnen schlossen
trat ein kleiner Mann ans Licht
salutierte den Genossen
und natürlich auch den Bossen…

Gott, ich  schwör’s, ich war es nicht! 

Aug 16

JuchHuch!

Dieser Sommer hat Manieren
Dieser Sommer zeigt sich stark
Nackte müssen nachts nicht frieren
Urlaub auch für schwache Nieren
Selbst Frau Kanzler quakt autark

Nur die kleinen Haushaltssorgen
sorgen noch für böses Blut
A will sich Billiarden borgen
B warnt blass vor Übermorgen
C vor Banksters Übermut

Sonst herrscht eitel Sonnenscheinchen
Sogar Rote werden braun
Abends kühlt ein weißes Weinchen
Und ein Stück vom rosa Schweinchen
Grillt sich euer WetterClown…

Aug 14

Huch!

Nagelneuer Regen fällt
In die ach, so alte Welt
Macht die Blümchen pitschenass
Und befeuchtet dies & das
Keiner weiß warum
Gott, sind wir dumm!

Strohdumm wie ein Schneckerich
Damit mein’ ich dich & mich
Also knapp die halbe Welt
Auf die dieser Regen fällt
Aktuell auch hier
Naja hier, bei mir.

Ja, das Wetter & die Welt
Und natürlich noch das Geld
Sind von gleicher Wichtigkeit
Wie die Frosch-Dreifaltigkeit:
Wasser, Schlick und Schleim
Mit und ohne Reim…

Quaaaaaaark!

Aug 10

Juchuh!
  Unbeständig ist die Lage
  Regenwolken ziehn heran
  Uns bleibt wieder mal die Frage
  Ob man diese TropfenTage
  vielleicht trotzdem schätzen kann:

  Beispielsweise Frösche lieben
  Feuchte Welten und der Hirsch
Kann die ruhigste Kugel schieben
Wenn die Regentropfen stieben
Geht kein Jäger auf die Pirsch.

Nur wir armen MenschenTiere
Müssen dann im trauten Heim
Warten bis die schwache Niere
sich beruhigt und sich auf ihre
Pflicht besinnt -
wie jetzt der Reim…

Aug 7

Huch!

Hitze über Helgoland
Heiter Rhein & Main
Und sogar der Alpenrand
Schmort im Sonnenschein

Alles super, warm und klar
Ganz wie Fratz es mag
Und so bleibt’s vielleicht sogar
Bis zum SonnMontag…

Aug 5

Huch!

   Die weißen WolkenTürme
  Der sanfte SommerWind
  Dann wieder wilde Stürme
  Dort, wo die Blitze sind

Des Regens graue Schleier
Des Donners KriegsGesang
Himmlischer Sphären Feier
Uralter Welten Klang

Und unten in den Wiesen
Der Nebel
Bleiches Tuch
Und Schatten wie von Riesen
Und feuchter Erdgeruch

Am Abend noch ein Grollen
Von Fern im letzten Licht
Wenn in dem übervollen Gewölk
Die Nacht anbricht…

Jul 31

Tja!

  Wenn dich die hitze quält
  Wenn du vertrocknet bist
  Wenn sich die pelle schält
  Weil dich die sonne frißt

  Wenn du vor durst vergehst
  Wenn du nach schatten schreist
  Wenn du den hals umdrehst
  Weil sich dein mund verschweißt

Wenn auch dein blut gerinnt
Wenn deine stirne glänzt
Wenn dann die angst beginnt
Weil du die strahlen kennst

Wenn das gehirn verdampft
Wenn nichts mehr kühlen kann
Wenn sich dein herz verkrampft
Weil auch…
– na sag, was dann?

Jul 30

Juchuh! 

   Die Wärme bleibt, der WestWind dreht,
  da freut sich das GemüseBeet.

  Im TreibhausKlima dehnen sich
  die milden Möhrchen säuberlich,
  und der sonst derbe BlattSpinat
spreizt seine Blätter zum Spaghat,
Radieschen, Sellerie und Lauch
bekommen einen runden Bauch,
der FeldSalat faßt neuen Mut
und schießt zwei Stunden lang Salut,
und selbst der blasse BlumenKohl
fühlt sich im schwülen Sommer wohl:
Er schwitzt und bläht und rundet sich
und riecht dazu gar wunderlich.

Da kommt der Gärtner aus dem Haus
und reißt den Stänkerer heraus
und schmeißt ihn achtlos auf den Mist…

Dein Glück, daß Du kein KohlKopf bist.

Jul 29

Juchuh!
  Wenn die weißen Wolken schweben
  Und die Sonne prickelnd sticht
  Läßt sich’s meist recht lustig leben
  Doch fast immer hat man eben
  Irgendeine blöde Pflicht
  Irgendetwas das vereitelt
  Daß der warme SommerWind
  Sanft die BrustBehaarung scheitelt
  Und man einfach weiterspinnt…

Doch zum Glück gibt’s auch die Schwaden
Die nicht weiß und pflaumig sind
Und dann denkt man nicht ans Baden
Sondern an den WasserSchaden
Und an Vollmilch die gerinnt
Und die vielenvielen Pflichten
Mausern sich zum Zeitvertreib
Gradso wie das FratzeDichten
Oder halt ein anderer Hype

Und was folgern wir daraus?
Gar nix, denn der “Fratz” ist aus…

Jul 28

Juchuh!
  Ach, wenn’s doch immer Sommer bliebe
  Schön sonnigwarmhell frisch & leicht!
  Uns wüchsen ganz aparte Triebe
  Bereit zur nächsten Nächstenliebe
  Und fit für Freund & Feind – vielleicht…

  Doch nein! Schon ziehen Wolken auf
  Der ferne Westen braut sich was
Zum ersten Sonnenschlußverkauf
Gibt’s ein paar Tropfen obendrauf
Kurz, Kinder: Es wird wieder naß.

Nein, noch nicht gleich, vielleicht heut’ Nacht
Das hat noch ein paar Stündchen Zeit
Fratz, der sich schon ins Fäustchen macht
Hat sich sein Reimchen drauf gelacht
Und hält sein Froschmaul
sturmbreit…

« zurück