Graue Haare? Kündigung!

Die Amerikanerin Sandra Rawline fühlte sich in ihrem Job bei einer Immobilienfirma in Texas sehr wohl und konnte sich nicht vorstellen, wo anders beschäftigt zu sein. Von der Empfangsdame hatte sie sich in den letzten Jahren zur Bereichsleiterin emporgearbeitet und zweimal wurde sie sogar zur Mitarbeiterin des Jahres gewählt. Umso härter traf die 52-jährige aus Houston jetzt die plötzliche fristlose Kündigung. Als sie den Grund dafür hörte, glaubte sie ihren Ohren nicht zu trauen.

Mit 52 Jahren kann es passieren, dass sich das eine oder andere Haar auf dem Kopf grau färbt und viele Menschen greifen dann zu einem Haarfärbemittel. Nicht so Sandra Rawline, denn ihr gefielen ihre Haare, wie sie waren. Ihr Chef dachte darüber allerdings ein wenig anders, denn er feuerte seine beste Angestellte, weil sie, wie er es ausdrückte, zu alt aussehen würde. Sandra Rawline musste gehen und an ihrer Stelle sitzt jetzt eine Frau mit blonden Haaren, die auch noch zehn Jahre jünger ist. Natürlich ließ sich die enttäuschte Frau diese fragwürdige Methode der Firmenverjüngung auf ihre Kosten nicht bieten und zog vor Gericht. Sie verklagte ihren Chef wegen Diskriminierung und hat nach Ansicht von Experten auch sehr gute Chancen den Prozess zu gewinnen. In die alte Firma möchte Sandra allerdings nicht zurück. Sie hat einen neuen Job gefunden, in dem sie zwar deutlich weniger verdient, aber dort gibt es keinen Chef, der sie auffordert die Haare zu färben und damit droht, ihr von heute auf morgen zu kündigen, wenn sie es nicht tut.

Leave a Reply