Inspirationen vom Weihnachtsmarkt

21. März 2015 · Keine Kommentare

Letztes Wochenende war ich mit meiner Freundin Isabell auf einem der großen Weihnachtsmärkte im Erzgebirge. Wir sind extra mit dem Zug gefahren, um auch etwas vom Glühwein genießen zu können. Diese Ausflüge sind bei uns schon Tradition seit vielen Jahren. Schon die Anreise im Zug ist für uns, die wir normalerweise niemals öffentliche Verkehrsmittel nutzen sondern mit dem Auto verwachsen sind, eine echte Abenteuerfahrt.

Kathrin bringt meistens selbstgemachten Rumtopf mit und ich eine Thermoskanne voll mit Kakao mit Rum. Dazu natürlich massenweise selbstgebackene Kekse und Wiener Würstchen. Da man im Zug ja keine Kerzen anzünden darf, nicht mal Räucherkerzchen, haben wir extra eine kleine elektrische Lampe im weihnachtlichen Design mitgenommen, die dem grellen, kalten Licht der Lampen im Zug entgegen wirken soll.

Auf der Fahrt sind Kathrin und ich natürlich schon gut in Stimmung gekommen und die haben wir uns dann auch auf dem Weihnachtsmarkt nicht nehmen lassen. Wie an jedem Wochenende in der Vorweihnachtszeit waren Unmengen an Menschen unterwegs. Alle wollen sehen, was es für tolle Dinge zu kaufen und anzuschauen gibt. Glühwein und gebrannte Mandeln gehören ja zum Standard, ebenso erzgebirgische Volkskunst mit Nussknackern und Sternen zum Aufhängen. Fast gehen einem die Buden mit dem immer gleichen Angebot schon auf die Nerven.

Mittlerweile gibt es aber so viele andere Dinge zu kaufen. Es gibt Körbe, Deko-Artikel für den winterlichen Garten, CDs und sogar Stände an denen man Heimtextilien kaufen kann. Nein, nicht nur geklöppelte Deckchen und Servietten mit weihnachtlichen Motiven, sondern auch Sofadecken, Vorhänge und ein Plisseerock. Besonders schön fanden wir die Kombination aus einem cremefarbenen Plissee aus blickdichtem Stoff und dunkelroten Vorhängen. Das wirkt total edel. Wir haben dann aber doch erst einmal nur ein paar Deckchen gekauft, haben aber gute Ideen für die Gestaltung des Wohnzimmers mitgenommen.

→ Keine KommentareTags: Allgemein