Aus der Bibliothek eines Giftmischers

Leset, so werdet ihr sehen

August 26th, 2012 by readingsnape

Wir haben alle nur begrenzt viel Zeit in unserem Leben, die Vielfalt gedanklicher Experimente und theoretischer Abenteuer zu erfassen, die auf bizarren Irrwegen nach Anerkennung, Erkenntnis und diskursiver Wahrheit herumtapsen. Sie sind weder besonders wichtig noch mehr als selten beachtenswert. Ihre Bedeutung, wenn sie denn eine haben sollen, verleiht ihnen alleine die verständige Leser_in. Mir ist schleierhaft, was das bringen soll, sich den Wünschen und Hoffnungen anderer Menschen hinzugeben, wenn wir uns kein Bild davon machen, was sie wissen (können). Es gibt keinen überzeugenden Grund, sich für andere Menschen zu interessieren. Aber es ist immer gut, mehr zu wissen. Wer sich nicht verlieren will, muss sich verbünden, d.h. lernen, mit Prämissen zu denken, die mensch nicht selbst überprüfen kann. Das Ergebnis ist im besten Fall widerspruchsfrei, aber wahr an ihm ist allenfalls unsere Vorstellung davon. Alles ist wahr oder nichts und beides zugleich. – Was solls?! So nehmet denn den Korpus und prüfet in sicherer Distanz die Reaktion mit Euren Gedanken. Dies ist “mein” Laborbericht.