september-blog

Wenn man nicht mehr vierzig ist

Generation Fragezeichen

Montag
30. Apr 2012

Im Blog des Göttinger Instituts für Demokratieforschung schreibt Alex Hensel: “Mit einiger Regelmäßigkeit prägen Journalisten und Autoren neue Generationslabel. Ob Generation Golf oder Praktikum, Generation Umhängetasche, Porno oder Facebook – der Generationsbegriff scheint kaum Grenzen zu setzen. Doch worin gründet die inflationäre Popularität des Generationsbegriffs und wie kann dieser noch sinnvoll eingesetzt werden?”

Noch bevor ich mir von dieser kritischen Frage den Spaß verderben lasse, schnell ein paar Namensvorschläge für die Kohorte der Jahrgänge 1950-60: “Generation Ölpreisschock”? “Generation Brokdorf”? “Generation Bildungsboom”? “Generation Interrail”?

  • Kommentare deaktiviert
  • Freitag
    27. Apr 2012

    Wir hatten lange nichts von T. gehört, und jetzt erzählt er meiner Frau am Telefon, dass er in den “einstweiligen Ruhestand” versetzt worden sei. Mit
    49 Jahren. Nein, er hat sich nichts zu Schulden kommen lassen. Mit der Neuorganisation und Verlegung seiner Dienststelle soll seine Position eingespart werden.

    Wir diskutieren: Schock oder Chance? “Er könnte jetzt machen, wozu er Lust hat!” Aber wie lange würde der Dienstherr sich das ansehen, bevor er ihn für die Zeit bis zur Altersgrenze wieder in den “einstweiligen Erwerbsstand” versetzt?

  • Kommentare deaktiviert
  • Grauschleier

    Mittwoch
    25. Apr 2012

    Gestern wurde ich beim Friseur von Mira bedient:

    “Sie bieten auch ‘Grauhaarreduktion’ an. Was heißt das? Ausreißen?!”
    (lachend) “Wir nehmen ein Shampoo, das die grauen Haare abdeckt.”
    “Machen das viele Männer?”
    “Nicht sehr viele. Man sollte es auch nur machen, wenn nicht mehr als zwanzig Prozent der Haare grau sind. Sonst sieht es nicht gut aus.”
    “Und wieviel Prozent sind es bei mir?”
    “Etwa fünfzig.”
    “Ooh!”
    “Vielleicht auch fünfundvierzig.”
    “Das hört sich viel besser an. Danke!”

  • Kommentare deaktiviert
  • Geheimnis?

    • Abgelegt in: Musik
    Dienstag
    24. Apr 2012

    Peter Kraus hat ein Buch geschrieben. “Für immer jung. Das Geheimnis meines Lebens.” Der Titel ist so albern wie der Autor. Ich konnte ihm seine Rock’n-Roller-Attitüde nie abnehmen. Passend zu seinem Salon-Rebellentum die Filmrolle in Der Pauker (1958 mit Heinz Rühmann): wenn’s ernst werden könnte mit dem Aufsässigsein, dann kommt der brave Junge zum Vorschein.

    Das Buch werde ich erst lesen, wenn’s im Antiquariat auftaucht.

    Faltenwurf

    Samstag
    21. Apr 2012

    Die aktuelle Werbung für eine Faltencreme in den Apothekenschaufenstern:
    “Anti-Aging” – was für ein Versprechen!
    “Werden Sie Ihr eigener Beweis” – was für eine Aufforderung!

    Männer werden von der Werbung respektvoller angesprochen. Die Texter der Hamburger Holsten-Bauerei sagen “Ecken. Kanten. Holsten.” Und dazu gibt’s auch die passenden Models.

  • Kommentare deaktiviert
  • Schreiben ist einfach …

    Freitag
    20. Apr 2012

    … man muss nur die falschen Wörter weglassen.

     

     

     

     

     

     

    Mark Twain

  • Kommentare deaktiviert