september-blog

Wenn man nicht mehr vierzig ist

Geheimnis?

  • Abgelegt in: Musik
Dienstag
Apr 24,2012

Peter Kraus hat ein Buch geschrieben. “Für immer jung. Das Geheimnis meines Lebens.” Der Titel ist so albern wie der Autor. Ich konnte ihm seine Rock’n-Roller-Attitüde nie abnehmen. Passend zu seinem Salon-Rebellentum die Filmrolle in Der Pauker (1958 mit Heinz Rühmann): wenn’s ernst werden könnte mit dem Aufsässigsein, dann kommt der brave Junge zum Vorschein.

Das Buch werde ich erst lesen, wenn’s im Antiquariat auftaucht.

“Die Krone der Volksmusik”

  • Abgelegt in: Musik
Freitag
Dez 9,2011

Überall hängen diese Veranstaltungs-Plakate in der Stadt. Ich habe (aus guten Gründen, wie sich gleich wieder zeigen soll) schon lange kein Fernsehgerät mehr und musste daher raten, worum es gehen könnte: Comedie, Country-Trash? Aber man kann ja bei YouTube nachschauen.

Nun braucht man über schlechten Geschmack gar nicht zu streiten. Eine spitzere Feder als die meine gesteht diesen Künstlern daher in einer ironischen Volte musikalische Stiltreue und Wahrhaftigkeit zu, bekundet sogar “Bewunderung” – um diese dann aber auf die abgebrühte Ungeniertheit zu beziehen, mit der die talentfreien Darstellungen vermarktet werden.

Mich reizte es zunächst, an dieser Stelle Despektierliches über alternde Künstler zum Besten zu geben. Aber ich habe mich besonnen. Denn es ist ja nicht erst das Alter, das solche Darbietungen lächerlich macht.

Donnerstag
Sep 22,2011

Neil Young 2010 in Nashville

  • Kommentare deaktiviert
  • Sonntag
    Sep 11,2011

    Da zappelt sich einer ab, versucht, sich in das Unvermeidliche zu fügen – und wird immer wieder rückfällig. Er nimmt mit zweiundsiebzig an einem Formel-1-Rennen teil, provoziert als gealterter Kavalier eine Prügelei, lässt sich mit achtzig von seinem Spiegelbild kränken.

    Ein Feigling ist Joachim Fuchsberger gewiss nicht. Er ist aber auch kein Weiser geworden. Mit Sprüchen versucht er, sein Leben als alter Mann (Jg. 1927) in den Griff zu bekommen. “Früher war keineswegs alles besser, vieles war anders” ist so ein Versuch, der ihm misslingt, weil er in der anschließenden Tirade über die heutige Jugend, Politik, Kirchen, Gewerkschaften und das Fernsehprogramm unverständig eben doch nur die Wende zum Schlechten feststellen kann.

    Fuchsberger geniert sich nicht seiner Eitelkeit. Er pocht auf seine Verdienste in der Unterhaltungsindustrie und beklagt sich über Produzenten, die sein Markenzeichen als “männlicher Sympathieträger” nicht länger verkaufen wollen – aber auch nicht verkaufen können: denn er ist auf den Gehstock angewiesen und muss sich für anstrengende Dreharbeiten fitspritzen lassen.

    Offen schildert er seine Enttäuschungen, z.B. wenn er die Hilfsbereitschaft einer jungen Frau zunächst als Flirt missdeutet. Überaus berührend ist die Schilderungen seiner Herzoperation mit anschließenden Komplikationen.

    Kann man als “jüngerer” Leser etwas von Fuchsberger lernen? Man kann ihm jedenfalls dabei zusehen, wie schwer es auch am Ende eines erfüllten Lebens sein kann, den klugen Hinweisen der Ratgeberliteratur zu folgen: zu einem versöhnten Blick finden und loslassen können.

    ...
    Joachim Fuchsberger: Altwerden ist nichts für Feiglinge.
    Gütersloher Verlagshaus. 19,99 EUR
    Gibt es auch antiquarisch

  • Kommentare deaktiviert
  • Immer unterwegs

    Dienstag
    Jun 21,2011

    Henning ScherfHenning Scherf (geb. 1938) ist einer der großen Mutmacher seiner eigenen sowie der nachfolgenden Generation – ein weltgewandter Hanseat aus kleinen Verhältnissen, der Bodenständigkeit nie mit Spießertum verwechselt hat.

    Ein Jahr nach seinem Rücktritt als Bürgermeister von Bremen (2005) veröffentlichete er seine Sicht der Dinge darüber, “was im Alter möglich ist”. Ein persönliches Buch, im dem vom Abschied aus dem politischen Beruf die Rede ist, vom Familienleben, von Freundschaften und schließlich auch vom Tod. Ein politisches Buch, das die eigene Lebensleistung einordnet und über die Veränderungen in einer älter werdenden Gesellschaft nachdenkt.

    Nicht ohne Genugtuung stellt Scherf sein eigenes Leben im Ruhestand dar. Als vielgefragter Referent und in seinen Ehrenämtern ist er immer unterwegs. Beneidenswert vorbildhaft verkörpert er das Ideal vom tätigen Ruheständler. Nicht jede/r will und kann dem nacheifern. Aber Mut macht es allemal.

    “Amazon”? Bestellen Sie doch lieber bei Ihrem Buchhändler!

  • Kommentare deaktiviert
  • “Hart Arbeiten”?

    Dienstag
    Jun 21,2011

    Letztens haben M. und ich einen ganzen Abend lang Rolling Stones-Konzertvideos gesehen. Mick Jagger könnte mein um dreizehn Jahre älterer Bruder sein …

    Mit siebenundsechzig tanzt er auf der Bühne wie ein Vierzigjähriger. Freilich wird zur Absicherung Backstage ein Sauerstoffzelt vorgehalten. In einem Fernsehinterview fragt Moderator Larry King nach den Gründen für den anhaltenden Erfolg. Sir Mick: “Du musst natürlich Gück haben, zur rechten Zeit am richtigen Platz sein. Und wir arbeiten sehr hart!” … Naja …

    Aber dann gibt er doch noch eines der Geheimnisse erfolgreichen Alterns preis: “Es ist wie beim Fussballspielen. In der Jugend holzt du. Und wenn du älter wirst, dann spielst du clever…”

  • Kommentare deaktiviert