september-blog

Wenn man nicht mehr vierzig ist

Helden-Posen

Freitag
Jun 29,2012

Rinaldo in sekundenlanger Konzentration vor seinem Freistoß im Sechzehmeterraum. Balotelli ohne Trikot mit starrem Heldenblick nach dem 2:0. So viel Jugend, so viel Kraft.

Meine Lieblingseinstellung gestern war daher Löw von hinten in der zweiten Halbzeit: Er steht im taillierten Hemd am Spielfeldrand, Hände in den Hüften, und seine Daumen drücken die Polster gegen den Hosenbund. Danke.

  • Kommentare deaktiviert
  • Grauschleier

    Mittwoch
    Apr 25,2012

    Gestern wurde ich beim Friseur von Mira bedient:

    “Sie bieten auch ‘Grauhaarreduktion’ an. Was heißt das? Ausreißen?!”
    (lachend) “Wir nehmen ein Shampoo, das die grauen Haare abdeckt.”
    “Machen das viele Männer?”
    “Nicht sehr viele. Man sollte es auch nur machen, wenn nicht mehr als zwanzig Prozent der Haare grau sind. Sonst sieht es nicht gut aus.”
    “Und wieviel Prozent sind es bei mir?”
    “Etwa fünfzig.”
    “Ooh!”
    “Vielleicht auch fünfundvierzig.”
    “Das hört sich viel besser an. Danke!”

  • Kommentare deaktiviert
  • Dienstag
    Mrz 20,2012

    Eine kurze Bemerkung, dann eine Erwiderung, und alle lachen. Ich habe allerdings nicht verstanden und frage nach. Aber ich bekomme keine Antwort – denn der Witz ist schon weg! Es gibt spaßige Situationen, die sich nicht wiederholen lassen, es sei denn, man würde sie erklären. Und was ist schon ein erklärter Witz?

    Und wieder erinnere ich mich an die Überweisung zum einschlägigen Facharzt, die ich seit Wochen in der Brieftasche habe …

  • Kommentare deaktiviert
  • B.s Unterhosen

    • Abgelegt in: Mode
    Donnerstag
    Feb 9,2012

    Ist Plakatwerbung in den letzten Jahren eigentlich aufdringlicher geworden?Vielleicht bin ich auch empfindsamer geworden, seit ich in einer kleinen Stadt wohne, wo einen nicht allerorten Werbebotschaften anschreien.

    Nach meinem Besuch in Hamburg heute versuche ich mir vorzustellen, wie es so jemandem ergehen mag, der überlebensgroß auf den Wänden der U-Bahnstationen tapeziert wird. Wenn ich z.B. ein bekannter Sportler wäre, der beruflich seinen Körper auch für Werbebotschaften zur Verfügung stellte? Ich unterschriebe wieder einmal einen Vertrag, erschiene im Studio zu Fotoaufnahmen, die ich mir anschließend auf den Screen anschauen könnte. Und eines Tages schaute ich mit strengem Blick überlebensgroß in das Passantengewimmel. Mittendrin eine Zeit-Redakteurin, die anderentags schreibt, ich sehe aus wie “ein Mann am Rubikon, ein Mann am Übergang, der das Sixpack bald nicht mehr am Bauch, sondern in der Hand tragen wird.” Und dabei wäre ich erst siebenunddreißig.

    Wirklich, ich möchte nicht in den Unterhosen von David Beckham stecken.

     

  • Kommentare deaktiviert
  • Hörgeräte

    Mittwoch
    Jan 18,2012

    Kleine Internetrecherche: Wann eigentlich übertrug der NDR aus dem Ohnsorgtheater das Lustspiel “Das Hörrohr” mit Henry Vahl in der Hauptrolle? Angeblich nie (denn die Rolle des Opa Meiners sei immer mit anderen Schauspielern des Ensembles besetzt gewesen). Ich kann mich aber trotzdem daran erinnern, wie unsere ganze Familie auf dem Sofa meiner Großmutter gesessen und eben über Henry Vahl gelacht hat.

    Schwerhörigkeit war bis dahin ein Altersgebrechen, das die Betroffenen unweigerlich an den sozialen Rand drängte. “Opa ist tüddelich”, wie wir in Hamburg sagten. Da halfen auch keine technischen Hilfsmittel. In dem wunderbaren Schwank allerdings rehabilitierte ein, wie es heute heißt, technischer Quantensprung den Geächteten: Opa Meiners kann mit dem neuen Hörrohr (das genauso aussieht wie sein altes) wieder alles verstehen. Er hält das geheim und erfährt so von den Intrigen um ihn herum …

    Aber auch mit leistungsfähiger Hörhilfe blieb ein Makel, so dass die Techniker Jahrzehnte an einer Miniaturisierung arbeiteten. Und mittlerweile ist die Entwicklung so weit fortgeschritten, dass es den Trägern ein Vergnügen bereitet, die technischen Wunderwerke im Bekannten- und Kollegenkreis vorzuführen. “Fällt Dir etwas an mir auf? … ich habe ein Hörgerät!” Damit kann man heute, zumindest unter Gleichaltrigen, zum Mittelpunkt einer Feier werden.

    Ermutigt von solcherart Beobachtungen zur Kultur- und Technikgeschichte eines Altersleidens werde ich demnächst einen Spezialisten aufsuchen und ihm die Überweisung meines Hausarztes vorlegen, in der als Konsultationsgrund angegeben ist: “Verdacht auf Schwerhörigkeit”.

  • Kommentare deaktiviert
  • Alterskrankheiten

    Sonntag
    Jan 15,2012

    “Das Alter ist gewiss keine Krankheit und braucht nicht als solche behandelt zu werden. Im Gegenteil, manche Spötter bezeichnen die Jugend als Krankheit, die im Laufe der Jahre langsam ausheilt. Doch werden mit den Jahren bestimmte Krankheiten gefördert und begünstigt. Es kommt entscheidend darauf an, völlig normale Alterserscheinungen, wie graue Haare und etwas eingeschränkte Spielfreudigkeit, von den ersten Zeichen für eine ernste Krankheit zu unterscheiden. Das ist deswegen besonders wichtig, weil sich im Frühstadium eigentlich immer noch etwas unternehmen lässt, um eine Heilung zu erreichen oder zumindest ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.”

    Zitat aus: “Der ältere Hund – glücklich und gesund” von Tierarzt Dr. Rolf Spangenberg. Wie der Herr, so’s Gescherr, hat meine Großmutter immer gesagt.

  • Kommentare deaktiviert