TESLA BMWi3 und andere schnelle Irrtümer zur #Mobilitätswende

Februar 7th, 2014 · Keine Kommentare

Anlässlich der neuen Erkenntnisse über den Allgemeinen Deutschen Verein der Autosüchtigen  – ADAC -, regte der Sprecher des VCD  Gerd Lottsiepen in einem Rundfunkinterview an, endlich Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuführen. Dies ist auch unsere Forderung. Was sollen highspeed Batterietransporter bringen? Energieeffizient sind sie allein wegen des hohen Gewichts kaum mehr als herkömmliche Fahrzeuge. Nur, sie benötigen eine komplett neue Infrastruktur. Hinzu kommt die ulkige Diskusion über Schnellladeverfahren. Diese Art des Strom- tankens ist sehr Energieaufwendig. Ein grosser Teil des Ladestroms wird dabei in Wärme umgewandelt. Hinzu kommt, dass durch Rekuperation bei hohen Geschwindigkeiten auch deutlich stärkere Komponenten in den Fahrzeugen notwendig sind . Beginnt bei der Kabeldicke und hört bei der sogen. passiven Sicherheit (Kinetik) auf . Alles in allem hat die Aufregung um z.B. Schaufenster Elektromobilität etc. bis heute keine erkennbare Strategie hervorgebracht die endlich andere Verhältnisse im Strassenverkehr ermöglicht.
Die Propagandisten der Elektromobilität sind im Rausch der Beschleunigung gefangen. TESLA in 4 Sek auf 100 km usw. Die Mobilitätswende kommt derweil eher über die Veränderung des Nutzerverhaltens. In Berlin wollen immer mehr junge Menschen lieber Car Sharing Angebote nutzen, als sich selbst mit einem Fahrzeug zu belasten.
Zunehmend sind auch Pedelec´s eine Alternative. Dieses Thema bearbeiten wir derzeit in Form einer Studie.

Im übrigen distanzieren wir uns von der thematisch völlig losgelösten Werbung auf dieser Seite .

In: SolarMobil, Tags: ,

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.