Tischtennis

Eine Tischtennisplatte ist nach wie vor im Trend und in vielen Familien zuhause. Aber worauf kommt es an und welche Unterschiede gibt es? Große Unterschiede gibt es in der Art der Spielplatte und natürlich die Möglichkeiten, den Tisch im  Außenbereich zu nutzen. Die wetterfesten Tischtennistische sind aus Melaminharzplatten gefertigt, die Tische für den Indoorbereich bestehen meistens aus Feinspanplatten. Qualitativ hochwertige Vereins- und Turniertische haben jedoch zumeist keine Outdoor-Tauglichkeit. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist eine robuste Bauweise des Tisches. Bessere Tische haben eine dickere Platte, einen Rahmen um die Platte und ein gutes Untergestell für hohe Standfestigkeit. Fast alle Tische lassen sich zusammenklappen und auf Rollen transportieren. Die Qualitätsunterschiede liegen auch im Bereich der Klappmechanismen. Es werden zwei wesentliche Systeme unterschieden. Die einen Platten haben die Rollen unter den Tischfüßen und einen Mechanismus zum Klappen der Tischplatte. Einige Tische haben auch die Rollen direkt an der Tischplatte befestigt. Diese Tische sind im Transport nicht so handlich und auch die Ein-Spieler-Möglichkeit (Play Back) entfällt hier. Die qualitativen Tische verfügen über eine robuste Unterkonstruktion. Die Standfestigkeit wird dadurch spürbar erhöht. Ist die Entscheidung zu einem Outdoor tauglichen Tisch nicht immer richtig? Wer im Garten spielen möchte oder nur im Garten spielen kann, benötigt natürlich einen solchen Tisch. Qualitativ hochwertige Tische verzichten jedoch auf die Outdoorfunktion. Das hat mit dem Material der Platte zu tun. Standfestigkeit, Funktionalität des Klappmechanismus und eine genügend dicke Spielplatte sind wichtige Merkmale, auf die Sie achten sollten. Da der Tischtennistisch Ihnen über lange Zeit erhalten bleiben soll, ist der Griff zum richtigen Modell nicht immer einfach. Die Qualität der Netze steigt meistens mit der Qualität der Tische.