Cartoon Forum 2013, Teil 2 – Animation für Familien und Kinder

3. Oktober 2013 · Keine Kommentare

Animation für junge Erwachsene und aufwärts (s. Teil 1) erfreut sich beim Cartoon Forum großer Beliebtheit. Die Präsentationen sind in der Regel überfüllt und sie werden fast zu einer Art Happening, bei dem sich alle gut unterhalten. Nur spiegelt sich das nicht im Fernsehprogramm. Die Sender suchen Animationsprogramme für Kinder. Programme für (junge) Erwachsene stehen zumindest für deutsche Sender nicht auf dem Einkaufszettel, da haben Erfolge wie DIE SIMPSONS oder SOUTH PARK nichts dran geändert. Sicher findet man genügend US-Ware für ältere Animationsfans auf diversen Kleinsendern, aber sie stammt nicht aus Europa.Animation für Familien

Skipper

[Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Cartoon Forum 2013, Teil 1 – Animation für Erwachsene gibt es bei Cartoon Forum – aber nicht nur die!

29. September 2013 · Keine Kommentare

Animation für Erwachsene gibt es bei Cartoon Forum – aber nicht nur die!

Jedes Jahr im März und September trifft sich die europäische Animationsbranche, um sich ihre neuesten Ideen und Projekte vorzustellen und Partner bei der Finanzierung, der Realisierung und beim Vertrieb zu finden. Bei jedem der Treffen kommen zwischen 650 und 850 Menschen zusammen. Das sind Produzenten, Autoren, Zeichner oder Vertreter von Fernsehsendern und Filmverleihern aber auch Förderinstitutionen und ähnlichen Branchen wie der Games-Industrie.

Im März trifft man sich im französischen Lyon zum Cartoon Movie, um über abendfüllende Spielfilmprojekte zu sprechen; im September geht es ebenfalls nach Frankreich zum Cartoon Forum, nach Toulouse. Dort stehen animierte Fernseh- und Web-Serien im Mittelpunkt. Bei beiden Veranstaltungen werden Animationsprojekte (seitdem Animation hauptsächlich am Computer und nicht mehr am Zeichentisch entsteht, ist der Begriff ‘Zeichentrick’ durch das umfassendere ‘Animation’ ersetzt worden) vorgestellt, die sich an alle Altersschichten wenden. [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Frauen in der arabischen Filmindustrie

2. September 2013 · Keine Kommentare

Frauen prägen die junge Filmindustrie am Golf

Wadjda – ein ganz normales saudisches Mädchen

In der arabischen Welt ist Filmemachen nichts für echte Kerle. Das überlässt man lieber den Frauen, die das noch junge arabische Kino am Golf dadurch entscheidend prägen. Und was dabei heraus kommt, wenn man sich nicht selber um die gesellschaftliche Deutungshoheit kümmert, demonstriert die saudische Filmemacherin Haifaa Al Mansour aufs Schönste mit „Das Mädchen Wadjda“. Hier erzählt Haifaa Al Mansour nicht nur eine spannende Geschichte über ein Mädchen, das sich nicht ihren Traum weg nehmen lassen will nur weil sie ein Mädchen ist, sondern beschreibt auch allgemein die Stellung des weiblichen Geschlechts in Saudi-Arabien. Obwohl sie den Status Quo deutlich kritisiert, ging es Al Mansour nicht darum mit „Wadjda“ einen Skandal oder ein Verbot zu provozieren, weshalb ihr Film auch legal in Saudi-Arabien, wo es kein einziges Kino gibt, als DVD erhältlich sein wird. Vielmehr ist es Al Mansours besonnene, beobachtende, nicht wertende, nachvollziehbare und mitfühlende Erzählweise, die dem Film sein gesellschaftspolitisches Gewicht verleiht. [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Cartoon Movie 2013

8. März 2013 · Keine Kommentare

Der Finanzierungsmarkt für Animationsspielfilme Cartoon Movie, der in diesem Jahr (7. – 8. März) zum 15. Mal und zum 5. Mal in Lyon stattfand, ist der Treffpunkt der europäischen Animationsindustrie. Hier sind jene Projekte zu sehen, die in den kommenden Jahren in die Kinos kommen – allerdings nicht unbedingt in Deutschland – und die vielversprechendsten neuen Ideen. Einige von ihnen schaffen es zwar nicht die notwendige Finanzierung zu bekommen und verschwinden wieder, doch auch dies gehört zur Einzigartigkeit von Cartoon Movie: eine Test- und Diskussionsplattform für Ideen zu sein. Animationsfilme werden in erster Linie für Kinder und Familien gemacht. Selten findet man Filme für Teenager und Erwachsene. Sie zu machen, erfordert großen wirtschaftlichen Mut, eine künstlerische Vision und den Willen sein Projekt durch viele Widerstände und Hürden zu lenken und außer künstlerischen Anerkennung womöglich keinen weiteren, also finanziellen, Erfolg zu haben. So ist es kein Wunder, dass im Vordergrund der Überlegungen fast immer der Publikumsgeschmack steht oder das, wovon man glaubt, das es die Eltern mit ihren Kindern sehen wollen. Monster kommen bei Kindern immer gut an. An ihnen kann man seine eigenen Ängste abarbeiten und wenn es freundliche Monster sind, sind sie ja auch coole Kumpels. Mag es nun Zufall oder Absicht gewesen sein, zumindest wurden fast alle Filme mit Monstern gleich am ersten Vormittag vorgestellt. Das waren 7 von 13 Filmen. Unter den ‘Monster’-Filmen war mit “Molly Monster – The Movie” auch eines der acht deutschen Projekte. [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Dubai International Film Festival – Ein kurzer Rückblick

21. Dezember 2012 · Keine Kommentare

Manchmal dauert es ein wenig länger, aber so wie man vor Weihnachten nicht zum Blog-schreiben kommt, so kommt man wahrscheinlich auch nicht zum Blog-lesen. Aber jetzt, wo sich der Einkaufswahnsinn noch mal kurz aufbäumt, um dann in den 4. Advent hinein zu kollabieren und wieder Ruhe – oder Langeweile – einzieht, ist die richtige Zeit mal wieder den Blick schweifen zu lassen. Bevorzugt in die Ferne und was ist da besser geeignet als das Kino?

Das Film Festival in Dubai ist nicht das Einzige in der arabischen Welt, aber es hat eine Agenda, die über die eines normalen Filmfestivals hinaus geht. Es möchte das arabische Kino in jeder Form fördern. [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Dubai hin und wieder zurück – Eine Reflektion

18. Dezember 2012 · Keine Kommentare

Die letzte Nacht in Dubai war kurz. Das 9. Dubai International Film Festival (DIFF) wurde mit einer großen Party in der Wüste in Dubailand abgeschlossen.

Abschlussfeuerwerk Dubai International Film Festival 2012 im Fort Al Lusaili in Dubailand

Zum ersten Mal in der Wüste! Endlich! Aber so hatte ich es mir beim besten Willen nicht vorgestellt. Wüste, das ist doch heiß, gleißendes Sonnenlicht blendet die Augen und es gibt Sand und Sanddünen wohin das Auge blickt? Doch es war Nacht, ein frischer Wind zwang alle in warme Sachen und es dann und wann ein paar Regentropfen. Und zu allem Überfluss fühlte sich dieser Ort weniger als Wüste, denn als eine der notorischen Berliner Beachbars an, nur viel größer und [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Dubai International Film Festival- Erste Eindrücke und fast Nichts über Film

11. Dezember 2012 · Keine Kommentare

Dubai. Die ersten Tage sind geschafft, die ersten Filme gesehen, die ersten Eindrücke gesammelt. Eindrücke,  die sich teils erst setzen müssen. Da ist diese für Touristen geschaffene Kunstwelt, in der das Festival stattfindet. Nichts erscheint authentisch, Alles ist künstlich und frisch errichtet. Man bewegt sich zwischen Touristen – die Meisten sind Russen und die Bediensteten kommen fast alle aus Indien, Malaysia,  Pakistan usw.. Araber gibt es auch einige, aber wenn man nicht wüsste wo man ist, man würde sie für Touristen halten. Auch habe ich mich immer wieder gefragt, ob die Kleiderordnung tatsächlich durchgesetzt wird.

Burj Al Arab Hotel

[Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

En Route to DIFF in Dubai

10. Dezember 2012 · Keine Kommentare

Von Deutschland aus liegt Dubai etwas ungünstig. Die Zeit ist plus drei Stunden, die Flugzeit sechs. Also muss man Tags über fliegen und Nachts ankommen oder Nachts fliegen und am frühen Morgen ankommen. Das heißt in meinem Fall 3:30 Uhr nach meiner inneren Uhr. Mal sehen wohin das führt. Los ging es zum Dubai International Film Festival in Berlin bei Schneetreiben. Mit Air Berlin nach München, dann mit Emirates weiter. Da das Festival den Flug gebucht hat, musste Emirates mit drin sein. Die haben offenbar aber keinen Partner, der nach Berlin fliegt, das heißt zwei verschiedene Flüge. Das wiederum heißt, das Gepäck lässt sich nicht so leicht durchchecken. Da genug Zeit zum umsteigen war, habe ich großzügig eingewilligt in München den Koffer selber umzuladen. Großer Fehler!

Der Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Walt, als Motiv für das DIFF

Der Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Walt, als Motiv für das DIFF

[Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Dubai International Film Festival – Dubai Film Market, Koproduktionmarkt und europäisch-arabische Stoffentwicklung

4. Dezember 2012 · Keine Kommentare

Eines der wichtigsten Elemente eines jeden Filmfestivals ist der Filmmarkt. In Dubai wurde der Dubai Film Market (DFM), der mittlerweile von ca. 1500 Fachbesuchern aus über 80 Ländern besucht wird, 2008 eingerichtet und wie die Filmmärkte der Filmfestivals in Hong Kong oder Berlin verfügt er mit der Dubai Film Connection (DFC) auch über eine Finanzierungsbörse für Projekte junger Filmemacher. Der Dubai Film Market ist der erste Filmmarkt im Mittleren Osten, der professionellen Ansprüchen genügt. Er wird als die führende Branchenplattform für das arabische Kino betrachtet. [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein

On the Road to International Film Festival Dubai – Westkino ist Weltkino

1. Dezember 2012 · Keine Kommentare

Life of Pi – Schiffbruch mit Tiger

Beim Dubai International Film Festival (DIFF) stehen traditionell Filme aus der Region, Afrika und Asien im Vordergrund. Etwa 50 Prozent der 161 Filme, Kurzfilme und Dokumentationen, die im Rahmen des DIFF gezeigt werden, stammen aus dem arabischen Raum, 20 Prozent aus dem Asiatischen. Auch Afrika ist stark vertreten während Filme aus Europa und den USA hier die Minderheit darstellen und unter der Rubrik Weltkino zusammen gefasst werden. Eine interessante Erfahrung für uns, die wir alles, was nicht der westlichen Kultur entspricht gerne undifferenziert als „Weltmusik“ oder „Weltkino“ in eine Nische abschieben und uns dann ganz toll dabei finden wie weltoffen und tolerant wir doch sind. Nun sitzen wir mal am Katzentisch! Interessanterweise habe ich allen großen deutschen Tageszeitungen einen Artikel über das Festival am Golf angeboten unter der Prämisse dass es nicht nur um die übliche Auflistung und Beurteilung der Filme geht, sondern um die Beschreibung einer kulturellen Entwicklung, die ohne uns „Wessis“ auskommt und die ein neues kulturelles und ökonomisches Selbstbewusstsein hervor bringt. Es bestand ausnahmslos kein Interesse. [Mehrlesen →]

→ Keine KommentareTags: Allgemein