Körperliches Wohlbefinden

Wellness auf Snafu.de

Körperliches Wohlbefinden

Die Sehnsucht nach Wohlbefinden ist groß. Was gibt es Schöneres, als eins mit sich selbst zu sein? Körperliches, seelisches und geistiges Wohlbefinden bedingen einander. Buchhandlungen sind voll der Ratgeber, die sich diesen Themen widmen. Ganze Tourismuszweige leben vom Bedürfnis nach Welness und Entspannung.

Der Wunsch, den hohen Anforderungen im Beruf gerecht zu werden führt wie das Erfüllen familiärer und anderer sozialer Pflichten oftmals zu einer Selbstausbeutung. Erst nach lang andauernden innerem und äußerem Stress wird das Fehlen der eigenen Welness wahrgenommen. Unser Körper ist unser bester Freund. Bisweilen wird er jedoch wie der ärgste Feind behandelt. Er zeigt uns jedoch vehement, wenn wir ihn längere Zeit sträflich vernachlässigen.Die Liebe zum Mitmenschen ist etwas Besonderes und wertvoll. Aber schon in der Bibel heißt es: „Du sollst Deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ (Mt. 19,19) Durch eine einseitige Betonung der Nächstenliebe wird auf den zweiten Teil des Bibelverses vergessen. Dieses … “wie dich selbst”… kann vieles heißen.

Eine unverzichtbare Voraussetzung für unser Wohlbefinden ist zweifellos die Selbstliebe. Aber die bekommen wir oftmals als Kinder nicht mit geliefert. In einer konstruktiven Auseinandersetzung mit uns selbst lässt sich diese Eigenliebe erarbeitend und fördern. Es bedarf des achtsamen Umgangs mit sich selbst und einer gehörigen Portion Selbstfürsorge, um eine liebevolle Beziehung zu sich selbst aufbauen und pflegen zu können. Das freundliche ‚Nein-sagen-können‘ wird unverzichtbar, soll Wohlbefinden erreicht werden. Das Kennenlernen und Ausschöpfen unserer Potenziale begünstigt die gute Beziehung zum Selbst. Es bedarf der Wahrnehmung der persönlichen Kräfte und Bedürfnisse, um Selbstannahme zu trainieren. Innere Widerstände sind ernst zu nehmen und zu hinterfragen.

Womit kann das körperliche Wohlbefinden verbessert werden? Eine aufrechte Körperhaltung signalisiert Selbstvertrauen. Die richtige Ernährung spielt ebenso eine wichtige Rolle wie die Fähigkeit, sich zu begeistern und sich für viele Dinge des Lebens zu interessieren. Bedeutend ist die Erlaubnis, uns wohlfühlen zu dürfen. Was spricht gegen eine tägliche Entspannungsübung am Abend oder am Morgen? Sie führt allmählich zu mehr innerer Gelassenheit und Souveränität. Entspannung bieten aber auch ein Thermenbesuch, sportliche Betätigung oder ein erfülltes Sexualleben. Lächeln hilft bei schlechter Laune, denn wird ein Gefühl stimuliert, wird mit dieser Stimulation dieses Gefühl erzeugt.


Kommentar hinterlassen