Wer schlau vergleicht, der kann richtig sparen und das schlägt sich auch bei den Online-Apotheken nieder. Derer gibt es inzwischen viele, doch längst nicht alle sind wirklich günstig. Dabei ist das ausschlaggebende Kriterium für einen günstigen Preis nicht allein der Einzelpreis für ein Medikament, sondern natürlich auch die Versandkosten die ins Gewicht fallen. Ein guter Preis für Kopfschmerztabletten hilft da zum Beispiel wenig, wenn dann wieder mehr an Versandkosten drauf gezahlt werden muss. Da ist es dann günstiger, eine versandkostenfreie Apotheke auszuwählen und lieber einen Euro mehr auf das Medikament drauf zu zahlen. Sollen es gleich mehrere Medikamente sein könnte es sich da lohnen, einfach gleich eine größere Bestellung aufzugeben, denn ab einem bestimmten Bestellwert von in der Regel 60 Euro liefern fast alle Apotheken dann versandkostenfrei. Generell gilt die Regel, je höher die Schwelle für die versandkostenfreie Lieferung ist, umso günstiger sind oft die Einzelpreise für Medikamente. Um als Kunde da den Überblick zu behalten ist es hilfreich, bei apotheken-vergleich.com die Preise zu vergleichen.

Dort erfahren Kunden nicht nur, welche Apotheken wirklich günstig sind und auch versandkostenfreie Lieferungen anbieten, sondern auch, welche Apotheken im Test am besten abgeschnitten haben und sowohl über ein umfangreiches Warenangebot verfügen als auch durch eine schnelle Lieferung überzeugen konnten. Egal für welches Zipperlein ist es einfach manchmal nötig, in der Apotheke Medikamente zu bestellen, in der es gegen Vorlage eines Rezepts mittlerweile sogar rezeptpflichtige Medikamente zu kaufen gibt. So ist es leicht, bei Krankheit das Bett zu hüten und den Einkauf ganz einfach online zu erledigen, wenngleich es natürlich bis zu drei Werktage dauern kann, ehe die bestellten Medikamente auch ausgeliefert sind. Gut ist es dennoch zu wissen, dass bei der Bestellung kein Cent zu viel ausgegeben wurde.