Körper und Geist sind täglich zahlreichen Belastungen ausgesetzt, die auf physischer und psychischer Ebene an unserer Substanz kratzen. Andauernder Stress äußert sich in kürzester Zeit auch durch körperliche Symptome wie Müdigkeit und kann sogar bis hin zu scheren Erkrankungen führen. Für viele lautet die Lösung in diesen Fällen Wellness, dass für die notwendige Entspannung sorgt. Doch nicht jeder kann es sich leisten ein Spa zu besuchen und hat auch nicht immer Zeit dafür. Mit diversen Wellnessprodukten können Sie dieses Wellnesserlebnis zu Hause genießen.

Eine tägliche Dosis Entspannung

Es gibt zahlreiche Wellnesprodukte, mit denen Sie sich das Spa-Erlebnis nach Hause holen können. Dazu gehören beispielsweise Massageprodukte, wie Sessel, Liegen oder Handmassagegeräte. Diese sind nach einem anstrengenden Arbeitstag ideal um Verspannungen zu lösen und einige Minuten mit sich alleine zu verbringen. Vielleicht haben Sie auch das Glück von Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin massiert zu werden. Dafür sollte immer entsprechendes Massageöl bei der Hand sein. Massageöle gibt es nicht nur mit verschiedenen Duftnoten, sondern auch mit speziellen Zusätzen, die die Haut pflegen. Durch die Massage und die Wärme, die dabei entsteht, könnten Wirkstoffe aus Kräutern in tiefere Hautschichten eindringen und dort ihre Wirkung entfalten.

Bewusst Auszeiten nehmen

Wellness bedeutet auch sich Zeit zu nehmen, denn wer den nächsten Termin bereits im Nacken hat, findet nicht zur Ruhe. Planen Sie daher Ihre Entspannungszeiten sorgfältig mit genügend Raum nach hinten, falls Sie einmal einige Minuten länger entspannen möchten. Dies bietet sich beispielsweise am Abend an, wenn Sie in einem heißen Bad entspannen. Wie für Massagen gibt es auch spezielle Badezusätze, die gut für den Körper sind. Die Wirkstoffe werden hier ebenfalls wieder über die Haut aufgenommen und zusätzlich über die Nase, da durch die Temperaturen Dampf entstehen kann und dieser eingeatmet wird wie etwa bei Erkältungsbädern. Wellness mit Wasser funktioniert auch unter der Dusche sehr gut in Form von wechselnden Wassertemperaturen. Wechselbäder sind eine altbewährte Kneippmethode um den Kreislauf anzuregen, weshalb sie am Morgen ideal sind. Im Wechsel wird ca. je eine Minute sehr warm und eine Minute sehr kalt geduscht und dass wiederholen Sie mehrere Male. Bevor Sie sich zur Gänze unter den warmen bzw. kalten Wasserstrahl stellen, sollten Sie erstmal Arme und Beine einzeln abduschen, um den Körper langsam an die Temperaturwechsel zu gewöhnen.

Slow statt fast

In den Wellnessbereich fällt auch die tägliche Ernährung, für die wir uns viel zu wenig Zeit nehmen. Zudem sollten Sie nur hochwertige Produkte konsumieren, wie Sie bei won.de zu finden sind. Spezielle Öle, Kräuter oder Säfte unterstützen den Körper und sorgen für eine Portion Wellness von innen. Auf der Seite finden Sie außerdem hilfreiche Tipps und Tricks, wie Sie gesunde Produkte in den täglichen Alltag einbinden bzw. Alternativen zu Lebensmitteln, die durch die Industrialisierung kaum noch Nährstoffe besitzen, die unser Körper braucht.
Wellness ist ein ganzheitliches Erlebnis und mit einigen Kleinigkeiten können Sie bereits erheblich Ihr Wohlbefinden steigern. Dabei muss es sich nicht gleich um teure Investitionen handeln, sondern Sie können mit Kleinigkeiten wie etwa:

  • einem Massagegerät
  • einem Fußbad oder
  • dem Umstieg auf qualitativ hochwertige Lebensmittel

anfangen.