Willkommens-Café / Välkommens-Café

Oktober 22nd, 2015 · Keine Kommentare

Gestern hatten wir bei uns im Ort ein Willkommens-Café fuer alle Fluechtlinge, die die letzten 2 Wochen zu uns ins Dorf gekommen sind. Der Einladung sind wirklich fast alle gefolgt. So fuellte sich schnell der Saal. Auch rund 25 Menschen aus unserem Dorf waren da, so wie der Pastor und eine Mitarbeiterin der Kirche. Wir haben uns alle sehr gut an den Tischen verteilt und schon ging es los mit den Gesprächen. Es wurde auf Englisch, Schwedisch und Deutsch gesprochen. Teilweise auch nur mit Händen und Fuessen. Alle Fluechtlinge fuehlten sich sehr wohl. Es waren auch viele Familien mit Kindern da. Die Meisten der Fluechtlinge kommen aus Syrien und Eritrea. Es sind aber auch welche dabei die aus dem Kosovo, Albanien, Bosnien, Ukraine und aus Palestina kommen. Wir haben uns sehr gut mit dem jungen Mann aus der Ukraine und dem jungen Mann aus Bosnien unterhalten. ( Der Mann aus Bosnien erinnerte mich sehr stark an Sheldon Cooper von der Big Bang Theory). Wir hatten wirklich informative 2 Stunden. Ich habe mich auch mit einem Familienvater aus dem Kosovo unterhalten. In einem perfekten Deutsch haben wir uns unterhalten. Er hat mir ein wenig erzählt, warum er mit seiner Familie nach Schweden kam. Viele Berichte der Fluechtlinge waren auch erschreckend. Zum Schluss gaben wir den beiden jungen Männern noch jeweils eine Telefonnummer wo sie sich mal melden sollte um evtl. eine Arbeit bekommen zu können. Sie wissen auch, dass es nicht einfach ist hier in Schweden Arbeit zu finden. Das selbst viele Schweden es schwer haben. Aber sie wollen kämpfen und es schaffen. Wir werden wohl im Dorf noch einiges organisieren.

 

Igår hade vi i byn ett Café för att hälsa välkommen alla flyktingarna som har flytta in de senaste två veckor. Det har kommit verkligen nästa alla. Så blir det snart full i Folkets Hus. Även ca 25 personer från byn har kommit och prästen med en medarbetare. Vi fördelade oss vid alla bord och sen började man direkt och prata. Vi pratade på engelska, svenska och tyska. Ibland pratade man även med sina händer och fötter. Alla flyktingar kände sig välkomna. Det var även många barnfamiljer där. De flesta har kommit från Syrien och Eritrea. Men det är även folk från Kosovo, Albanien, Bosnien, Ukraina och Palestina. Vi har pratat väldig mycket med en ung man från Ukraina och en ung man från Bosnien. ( Mannen från Bosnien påminde mig lite om Sheldon Cooper från Big Bang Theory). Vi var där i två timmar och det var väldig informativt. Jag pratade även med en pappa från Kosovo. Han kunde flyttande tyska. Han berättade lite varför han har kommit med sin familj till Sverige. Många berättelse var hemska. Till slut fick de två ung män varsin telefonnumret där de kan ringa dit och fråga kanske efter jobb. De vet allihopa att det är inte lätt att få jobb i Sverige. Även att många svenskarna har det svårt. Men de ville kämpa och klara allt detta. Vi ska väl göra några fler saker i byn. 

 

images

Tags: Aktivitäten im Dorf/ aktiviteter i byn

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.