Helden / Hjältar

Dezember 16th, 2015 · Keine Kommentare

In meinen Leben gab es immer 2 Helden fuer mich. Der eine Held war mein Vater und der andere Held war mein Onkel. Meinen Vater verlor ich vor 7 1/2 Jahren durch  einen Herzinfarkt.

Heute verlor ich meinen zweiten Helden. Auch an durch einen  Herzinfarkt. Die Nachricht bekam ich mitten auf Arbeit. Erst konnte ich gar nichts sagen oder besser gesagt es richtig verstehen. Als ich auflag kam es einfach nur raus. Die Trauer, der Schmerz! Wieder einen Menschen den man verloren hat. Wieder ein geliebter Mensch der jetzt ueber mich wachen wird und wieder ein Stern mehr am Himmel. Obwohl meine Kollegin und auch meine Chefin mir anboten haben nach Hause zu gehen blieb ich auf Arbeit. Die Abwechslung tat gut. Je doch kamen mir in jeder freien Minuten Sachen in den Kopf die ich zusammen mit meinem Onkel erlebt habe. Durch ihn habe ich schwimmen gelernt. Durch ihn habe ich meine Liebe zum Fussball entdeckt. Durch ihn wurde ich Trainerin im Fussball fuer Kinder. Mit ihm habe ich viele schöne Stunden erlebt. Auch wenn wir die letzten 5 Jahre nicht so den Kontakt hatten, war er trotzdem immer fuer mich da. Ihn fragte ich um Rat seit dem mein Papa nicht mehr lebte. Er war der Erste der da war als mein Papa starb. Er war so ein starker Mann der seit Jahren gegen den Krebs kämpfte. Er hat gezeigt, dass er stark ist und nach jeder Behandlung stand er wieder auf beiden Beinen. Nur heute war er leider nicht stark genug oder besser gesagt sein Herz. Es ist immer schwer, wenn ein Mensch den man liebt geht. Aber bei Manchen ist es um so schwerer. Man fuehlt sich leer, einsam und auch verlassen.

Jeden Abend werde ich nun zum Himmel schauen und werde Euch da wiedersehen. In meinem Herzen werden meine beiden Helden immer einen grossen Platz einnehmen. Natuerlich vergesse ich auch nicht all die anderen Menschen. Irgendwann kommt die Zeit wo wir uns alle wiedersehen. Ruhe in Frieden, Otti!!!!

 

I mitt liv fanns det alltid två hjältar. Den ena var min Pappa och den andra var min morbror. Min Pappa dog  för 7 1/2 år sen p.g.a. en hjärtinfarkt. 

Idag förlorade jag min andra hjälte. Även han fick en hjärtinfarkt. Meddelanden fick jag på jobbet från min syster. Först kunde jag inte säga nånting och det tog en tid innan jag har förstått vad som hände. När jag la på kom allt ut. Sorgen, smärtan!!En till man har förlorat. En till som vakar över mig nu och finns som en stjärna på himlen. Min kollega och min chef erbjöd mig att jag kunde gå hem men jag stannade. Omväxlingen skulle vara bra. Men i varje lediga minut fick jag tankarna upp vad jag upplevde med min morbror. Jag lärde mig att simma. Jag väckte min kärlek för fotboll och han var det som sa att jag skulle bli tränare i fotbollen för barn. Med honom upplevde jag många av timmar som var så sköna. Även att vi hade inte så mycket kontakt dem senaste 5 år så var han där för mig. Alltid!! Honom frågade jag när jag behövde råd efter min Pappa inte fanns längre. Han var den första som var där för oss när min Pappa dog. Han var en stark man som kämpade sen flera år mot cancer. Han  stod upp varje gång efter cancerbehandlingen. Men idag var han tyvärr inte stark eller rättare sagt hans hjärta. Det alltid svårt när en människa dör som man älskar . Men ibland är det ännu svårare. Man känner sig tomt, ensam och förlorad. 

Varje kväll ska jag titta upp nu på himlen och ser er där igen. I mitt hjärta ska ni leva vidare och ni ska har en stor plats i den. Naturligtvis ska jag inte glömma alla andra älskande människor jag hade i mitt liv. Någon gång kommer den tiden där vi ses igen! Vila i fred, Otti!!!!! 

 

Gedanken

Tags: Unser Heim/ Vart hem

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Du musst eingeloggt sein um ein Kommentar zu schreiben.